Dr. Stefanie Kunz ist Fachanwalt für Strafrecht und ein kompetenter Verteidiger in Düsseldorf als guter Strafverteidiger übernimmt sie Verteidigungen im Wirtschaftsstrafrecht und Steuerstrafrecht sowie im allgemeinen Strafrecht vor den großen Strafkammern und Wirtschaftsstrafkammern der Landgerichte im gesamten Bundesgebiet für alle Stadien des Strafverfahren. Ich habe einen Strafbefehl bekommen, was soll ich jetzt tun? Ich habe eine Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung bekommen, wer kann mir einen guten Strafverteidiger empfehlen? Muss ich als Beschuldigter bei der Polizei eine Aussage machen? Welche Chancen bestehen für eine Einstellung des Ermittlungsverfahrens? Antworten zum Strafverfahren finden Sie bei der Fachanwaltskanzlei für Strafrecht Dr. Stefanie Kunz. Hier finden Sie auch Hilfe für Selbstanzeige. Für eine erfolgreiche Selbstanzeigenberatung ist muss steuerliches Fachwissen und die besondere Spezialisierung eines Strafverteidigers auf dem Gebiet des Steuerstrafrechts erforderlich. Was ist bei einer Selbstanzeige zu beachten? Beratung für Selbstanzeigen, insbesondere wenn Sie ein Konto in der Schweiz oder Stiftungsvermögen in Liechtenstein haben finden Sie bei Dr. Stefanie Kunz Rechtsanwalt bundesweiter Strafverteidiger und Fachanwalt für Strafrecht.

Über Uns

Dr. Stefanie Kunz studierte an der Universität Trier. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin  am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie von Prof. Dr. Kühne spezialisierte sie sich frühzeitig auf straf- und strafprozessuale Themen. Sie promovierte mit der Arbeit "Probleme der Opferentschädigung im deutschen Recht. Einzelfragen im Lichte einer Konzeptanalyse". Die Dissertation erschien im Nomos Verlag. Ein Forschungsaufenthalt führte sie an das viktimologische Institut der Keyio Universität in Tokio.

1996 erhielt sie ihre Zulassung als Rechtsanwältin und arbeitete zunächst als Strafverteidigerin in der Kanzlei der Strafverteidiger Thomas, Deckers, Wehnert und Elsner bis sie sich 1999 mit ihrer eigenen Strafrechtskanzlei selbständig machte.

Nach erfolgreich absolviertem Fachanwaltslehrgang erhielt sie 2000 aufgrund nachgewiesener besonderer theoretischer Kenntnisse und praktischer Erfahrungen auf dem Gebiet des Strafrechts die Befugnis verliehen, die Bezeichnung Fachanwalt für Strafrecht zu führen.

2013 wechselte Dr. Kunz ihren Kanzleisitz von der Düsseldorfer Strasse 101 auf den Kaiser-Wilhelm-Ring 43a. Seit dem ist Strafverteidigerin Dr. Kunz  in Bürogemeinschaft mit den Rechtsanwälten Dr. Schulte, Prof. Schönrath & Schmid tätig. Die Rechtsanwälte Dr. Schulte, Prof. Schönrath & Schmid sind als Fachanwälte für Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Transportrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Erbrecht und Familienrecht spezialisiert und auf die mittelständische Beratung ausgerichtet. Weitere Informationen zu Dr. Schulte, Prof. Schönrath & Schmid erhalten sie unter www.lawplus.de.

Frau Dr. Kunz verteidigte während ihrer bislang 16jährigen Tätigkeit in zahlreichen wirtschaftsstrafrechtlichen und steuerstrafrechtlichen Umfangsverfahren, die bundesweit vor den großen Strafkammern als Wirtschaftstrafkammern der Landgerichte stattfanden. Verhandelt wurde über Straftaten mit Schadenssummen im mehrstelligen Millionenbereich. Trotzdem konnten die Verfahren teilweise mit Bewährungsstrafen beendet werden. Ermittlungsverfahren führte Dr. Kunz erfolgreich zu Verfahrenseinstellungen. Frau Dr. Kunz übernimmt Beratungen und Verteidigungen für alle Instanzen. Sie ist befugt vor allen Gerichten - Amtsgerichten, Landgerichten, Oberlandesgerichten, dem Bundesgerichtshof und dem Bundesverfassungsgericht - die Rechte von Beschuldigten zu vertreten. 

 

 

 

 

Bürozeiten

Über unser Sekretariat erreichen Sie uns:
Montags - Freitags
8.30 - 12.00
13.00 - 17.30
Frau Dr. Kunz führt auch Besprechungstermine außerhalb der Bürozeiten durch.

 

 

Kontakt

Sie finden uns:
Kaiser-Wilhelm-Ring 43 a
40545 Düsseldorf
Fon:+49 (0)211 55864-00
Notfall:01727891533
Fax:+49 (0).211 55864-10
Email: kunz@strafverteidigerin.info
Internet: www.strafverteidigerin.info

 

 

Datenschutz

Hinweise zur Datenverarbeitung

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch:

Verantwortlicher: Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kunz, Kaiser-Wilhelm-Ring 43 a, 40545 Düsseldorf, Fon: +49(0)211/55864-0, Fax: +49(0)211/55864-10, kunz@strafverteidigerin.info

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

Wenn Sie uns mandatieren, erheben wir folgende Informationen:

  • Anrede, Vorname, Nachname,
  • eine gültige E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)
  • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

  • um Sie als unseren Mandanten identifizieren zu können;
  • um Sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten zu können;
  • zu Korrespondenzzwecken
  • zur Rechnungsstellung;
  • zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Haftungsansprüchen sowie der Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie;

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich.

Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Anwälte (6 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde,) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

3. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Mandatsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte), der Deutschen Anwaltlichen Verrechnungsstelle (AnwVS) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur aufgrund Ihrer ausdrücklichen Zustimmung.

4. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

5. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Ihr Widerspruchsrecht können Sie schriftlich auf dem Postwege oder per Email geltend machen.

DAV-Musterverzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten

Ein DAV-Musterverzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten nach Art. 30 DSGVO (zur Dokumentation und zur Vorlage bei Überprüfungen) ist als Excel-Datei abrufbar unter www.anwaltsblatt.de.